Studienfinanzierung Wir helfen dir, deinen Traum zu verwirklichen

Studiengebühren und Finanzierungsberatung. Wir helfen dir bei der Studienfinanzierung

1. Spezielles Finanzierungskonzept für unsere Studierenden über Brain Capital

Erst studieren, später bezahlen: Der Umgekehrte Generationenvertrag (UGV) ist ein innovatives Modell der Studienfinanzierung. Während des Studiums fallen dabei keine oder nur ein Teil der Studiengebühren an. Nach Abschluss des Studiums und nur bei Erreichen eines stabilen Mindesteinkommens leistest du einen einkommensabhängigen Beitrag zurück an den SRH NRW Bildungsfonds. Die Höhe der Rückzahlungen ist gekoppelt an das erzielte Einkommen und damit an die persönliche Zahlungsfähigkeit.

WICHTIG: BrainCapital fördert ausschließlich Studierende, die über ein Abitur oder Fachabitur (mit einem entsprechenden Notendurchschnitt - zu Erfragen bei Brain Capital) und für Masterstudiengänge über einen Bachelorabschluss verfügen.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Volle Konzentration auf das Studium dank finanzieller Unabhängigkeit. Das Einkommen der Eltern ist irrelevant für ihre Förderung.
  • Die Finanzierung ist flexibel und ist vereinbar mit Auslandsaufenthalten, einer beruflichen Auszeit oder Finanzierungsengpässen in Phasen einer Unternehmensgründung.
  • Für die Rückzahlungen wird nur das individuelle Einkommen angesetzt und die Gesamtrückzahlung ist nach oben gedeckelt.
  • Brain Capital unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber hinaus durch Karriere-Coachings während des Studiums.

Hier geht´s zur Website zum Bildungsfonds der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen.

____________________________________________________
 

2. Beratungen zum KfW-Studienkredit

Banken in deiner Nähe bieten dir professionelle Beratungen zu einem KfW-Studienkredit an.

Das Wichtigste in Kürze

  • Flexible monatliche Auszahlung bis 650 Euro
  • Unabhängig vom Einkommen
  • Keine Sicherheiten notwendig
  • Flexible Rückzahlung

Hier findest du alles zu dieser Finanzierungsoption.

Der KfW-Studienkredit lässt sich auch mit dem BAföG kombinieren

____________________________________________________
 

3. BAföG

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG, unterstützt junge Frauen und Männer dabei, ihre Ausbildung an Schulen und Hochschulen zu absolvieren und gleichzeitig deinen  Lebensunterhalt zu finanzieren. Dabei musst du die Hälfte der vom Bund erhaltenen Förderung am Ende Ihres Studiums zurückzahlen. Mehrere Faktoren sind wichtig, um den Finanzierungsbedarf zu ermitteln.

Hier findest du Fragen und Antworten und einen hier einen BAföG-Rechner (von studis-online).

Hier findest du eine Übersichtstabelle über die Höhe der jeweiligen Förderung.

Zuständig für Beratungen ist das

Studentenwerk Dortmund
Vogelpothsweg 85
44227 Dortmund

Da die Beratungsnummern nach Nachnamen vergeben werden, informiere dich bitte unter
www.stwdo.de/bafoeg-geld/bafoeg-informationen/kontakt/

____________________________________________________
 

 4. Deutschland-Stipendium

Die Hochschule vergibt zum Wintersemester mehrere Deutschland-Stipendien. Das Deutschlandstipendium wird von der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen vergeben. Das Deutschlandstipendium fördert Studierende mit überdurchschnittlichen Leistungen mit monatlich 300,00 Euro bis zum Ende der Regelstudienzeit*. Der Zuschuss wird zu einer Hälfte vom Bund und zur anderen Hälfte von einem privaten Spender übernommen. Das Deutschland-Stipendium wird jeweils zum Wintersemester vergeben und richtet sich an Studierende der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen.

* Der Förderer muss mindestens ein Jahr lang die Förderung zahlen. Danach kann er von der Förderung zurücktreten, wenn die Leistung des Stipendiaten nicht angemessen ist.

Bewerbungsvoraussetzungen - Bewerben können sich

  • SRH-Studierende, die sich im 1. oder 2. Semester des jeweils im Jahr gestarteten Wintersemesters befinden

Die weiteren Kriterien für eine Förderung gibt das Stipendienprogramm-Gesetz vor:

  • Bei Studienanfängern: Durchschnittsnote des Abiturs. Außerdem für das gewählte Studienfach relevante Einzelnoten oder Qualifikationen.
  • Bei bereits immatrikulierten Studierenden: bisher erbrachte Studienleistungen, insbesondere ECTS-Punkte. Für Studenten im Master zählt auch die Abschlussnote des vorangegangenen Studiums. Besonderes Potenzial der Bewerber, zum Beispiel durch besondere Erfolge wie Auszeichnungen und Preise, eine vorangegangene Berufstätigkeit, Praktika, außerschulisches, gesellschaftliches, soziales, hochschulpolitisches oder politisches Engagement oder Mitwirkung in Religionsgesellschaften, Verbänden oder Vereinen. Besondere persönliche oder familiäre Umstände wie chronische Krankheiten und Behinderungen, Kindererziehung, besonders als alleinerziehender Elternteil, Pflege naher Angehöriger, Mitarbeit im familiären Betrieben, studienbegleitende Erwerbstätigkeiten oder Migrationshintergrund.

Was musst du tun, um dich auf das Deutschlandstipendium zu bewerben?

Für eine Bewerbung sendest du folgende Unterlagen komprimiert in einer PDF-Datei per Mail an marketing.hsha@srh.de

·         Motivationsschreiben (Dein Interesse am Studium, Dein soziales Engagement, etc.)

·         Lebenslauf

·         Bisherige Leistungsnachweise (Zeugnisse, Nachweis über ehrenamtliche Tätigkeiten,etc.)

Bewerbungsschluss: 15.11.2020. (Förderung wird rückwirkend zum Studienstart ausgezahlt)

Bei weiteren Rücksprachen kannst du dich gerne an Meike Lauterjung (meike.lauterjung@no-spamsrh.de / 02381 9291 154) wenden.

____________________________________________________
 

5. Stiftungen und Stipendien

Was wenig bekannt ist: Stipendienbewerbungen sind viel häufiger erfolgreich, als man glaubt. Einen Versuch ist es wert. Denn bei Erfolg, bekommst du das Geld geschenkt und das ohne einen hohen Aufwand. In den meisten Fällen reicht für die Bewerbung meistens nur ein Motivationsschreiben und ein Lebenslauf. Es gibt zahlreiche Stipendienprogramme. Bewirb dich frühzeitig und gleich zu Beginn des Studiums. Kriterien sind z. B. Engagement, Politische Aktivitäten, Wissenschaftliche Erfolge, Familiärer Hintergrund, Sportlicher Erfolg.

Einen guten Überblick über die vielen verschiedenen Stipendien findest du unter www.stipendienlotse.de, unter www.e-fellows.net oder unter https://www.mkw.nrw/studium/finanzieren/stipendien-fuer-talente

____________________________________________________
 

6. Studienförderung (deutsche-bildung.de)

Bei www.deutsche-bildung.de finanzierst du dein Studium flexibel nach Bedarf. Denn du zahlst erst dann zurück, wenn du später einen Job gefunden hast, anteilig von dem Einkommen, das du tatsächlich hast.

Für Bachelor auf einen Blick:

  • Monatliche, halbjährliche, jährliche oder einmalige
  • Auszahlung, auch in Kombination
  • Bis zu 15.000 Euro, max. 36 Monate
  • Betreuung durch Förderprogramm WissenPlus
  • Kombinierbar mit Bafög, Stipendien, Krediten
  • Unabhängig vom Einkommen deiner Eltern
  • Keine Bürgen oder Sicherheiten nötig
  • Rückzahlung zwischen 3 und 10 Prozent des Bruttoeinkommens*
  • Rückzahldauer zwischen 3 und 10 Jahren*
  • Beginn erst nach erfolgreichem Jobeinstieg
  • Maximale Bemessungsgrenze bei hohem Verdienst
  • Aufschub oder Unterbrechung der Rückzahlung bei Krankheit, Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit
  • Flexible Regelungen (z.B. Aufschub oder Pause) bei anschließenden Ausbildungsabschnitten oder Familiengründung
  • Förderung von Auslandssemestern und kompletten Studiengängen im Ausland

Das bringen Sie mit:

  • Du hast deine Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder Österreich erworben
  • Du bist deutscher Staatsbürger oder hast eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis
  • Du studierst an einer staatlichen anerkannten Hochschule in Deutschland oder an einer vergleichbaren Hochschule im Ausland
  • Du hast keinen negativen Schufa-Eintrag

____________________________________________________
 

7. Nebenjobs

Grundsätzlich gilt es, zwischen einem Nebenjob im Studium und einer Werkstudententätigkeit zu unterscheiden. Als normaler Job zählt z. B. der sogenannte Minijob, in dem man bis zu 450 € verdient und in der Regel bis zu 10 h/ Woche arbeitet. Dann ist das Einkommen auch mit dem BAföG kombinierbar. Bei einem Werkstudentenjob kann man z. B. in einem Unternehmen arbeiten oder als  studentische Hilfskraft an einer Hochschule. Das Werkstudentenprivileg erlaubt es dir bis zu 20h/Woche zu arbeiten, ohne eine Werkstudent-Kranken- und Pflegeversicherung zahlen zu müssen. Entsprechende Jobs findet man z.B. hier:

www.jobmensa.de

www.studentenjobs24.de

www.studentjob.de

www.absolventa.de

www.mystipendium.de/praktikum

Steuervergünstigungen

Kosten des (Fern)-Studiums, die untrennbar mit dem Studium verbunden sind, kann man steuerlich geltend machen*.

  • Studiengebühren
  • Arbeitsmittel (z. B. PC, Taschenrechner)
  • Fachliteratur und Lernmittel
  • Fahrtkosten zwischen Wohnung und Studienort
  • Mehraufwendungen wegen auswärtiger Unterbringung
  • Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer, sofern es den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet
  • Aufwendungen für Fahrten zu privaten Lerntreffen
  • Zinsen für ein Ausbildungsdarlehen, auch wenn sie erst nach Abschluss der Ausbildung gezahlt werden

* Die oben aufgeführten Informationen dienen ausschließlich der Information. Die Hochschule übernimmt keine Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben. Bitte sprechen Sie mit einem Steuerberater oder einem Fachanwalt über die Möglichkeit der Steuervergünstigungen. Die hier enthaltenen Informationen basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Bachelorangebot
Masterangebot
Schreib` uns!
Eventkalender