Zurück

orange but green

Unser Beitrag für eine bessere Zukunft

Corporate Social Responsibility Nachhaltig und Klimapositiv

Wir haben als eine der wenigen Hochschulen in Deutschland das Siegel „Klimapositiv“ erhalten. Hierfür haben wir eine detaillierte Erhebung zur Bestimmung unseres CO2-Footprints durchgeführt und Maßnahmen zur Vermeidung klimaschädlicher Emissionen entwickelt und umgesetzt. Darauf sind wir stolz!

Klimapositive Hochschule

Für den Erhalt des Siegels zur zertifizierten Klimapositivität ist neben dem CO2-Footprint unseres Hochschulteams auch die Unterstützung von Projekten, die entsprechende CO2-Einsparungen anvisieren, mit in die Bewerbung eingeflossen. Ziel und Anliegen der Hochschule ist es, neben der reinen Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen auch konkrete Maßnahmen umzusetzen, die zum Beispiel den CO2-Footprint insgesamt verbessern. Das mit dem Projekt realisierte Klimasiegel stellt eine Reihe von Maßnahmen dar und ist erst der Anfang einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie unserer Hochschule.

Aktuelle Projekte Nachhaltiger leben

Unsere Hochschule verfolgt das Ziel, Projekte zu unterstützen, die Nachhaltigkeit und Optimierungen in der Arbeitsplatzgestaltung und -schaffung vereinen. Konkrete Projekte sind hier die Aufforstung von Wäldern, grüne Windenergie und die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Projekt der Madre de Dios Federation of Brazil Nut Concessioners FEPROCAMD

Die Hochschule unterstützt das Projekt der Madre de Dios Federation of Brazil Nut Concessioners FEPROCAMD (Verband der brasilianischen Paranusshändler). Es zielt darauf ab, die Abholzung zu verhindern und die Umweltintegrität auf 300.000 Hektar Konzessionsland in hochwertigem Regenwald zu erhalten. Des Weiteren trägt es dazu bei, Initiativen zu ergreifen, die sowohl den Wert des gesunden Waldes als auch die durch die nachhaltige Paranussernte erzielten Einnahmen erhöhen und die Konzessionäre in die Lage versetzen, ihren Wald zu schützen und zu erhalten.

Projekt der Agrawal Renewable Energy Private Limited (AREPL)

Das zweite von der Hochschule unterstützte Projekt ist das des Projektträgers Agrawal Renewable Energy Private Limited (AREPL) in West-Indien. Dabei geht es darum, ein 14,70-MW-Windkraftprojekt am Standort Jath, Taluka-Jath, Distrikt-Sangli, Bundesstaat-Maharashtra in Indien zu entwickeln. Das Projekt wird Strom aus Windenergie erzeugen und den erzeugten Strom in das regionale Netz einspeisen. Es dient neben der Stromerzeugung aus Windkraft zudem der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Entwicklung effizienter Technologien.

Diese Vorhaben sind nur der Beginn, im Rahmen unserer Corporate Social Responsibility einen Beitrag zur sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit zu leisten.

Prof. Dr. Lars Meierling - Rektor
Peru
Hier forsten wir den Regenwald auf
Indien
Hier bauen wir die Windenergie aus
Deutschland
Hier reduzieren wir unseren CO²-Footprint
Ein Blick in die Zukunft
Ein Blick in die Zukunft

Immer einen Schritt weiter

Das Thema "Nachhaltigkeit" ist ein zentrales Thema in der strategischen Ausrichtung der Hochschule. Daher soll es bei den oben genannten Projekten und deren Unterstützung nicht bleiben. Die Hochschule hat bereits weitere Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz initiiert. Neben dem Engagement für entsprechende Klimaprojekte im Rahmen der Zertifizierung ist es für uns wichtig, in diesem Zusammenhang konkrete Projekte an der Hochschule und idealerweise unter Einbindung unserer Studierenden umzusetzen. Auch konzipieren wir aktuell einen Studiengang zum Thema Nachhaltigkeit und Transformation, der schon 2022 an den Start gehen soll.

Nachrichten Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Daten konnten nicht geladen werden.